Coaching in Unternehmen


Für die Geschäftsführung

Geschäftsführer und Vorstände eines Unternehmens haben in der Regel einen engen Zeitplan. Als zentraler Knotenpunkt des Unternehmens, an dem alles zusammenläuft, sorgt das Tagesgeschäft für ständige Aktivität.

„Tut mir leid, ich habe keine Zeit die Axt zu schärfen – ich muss einen Baum fällen.“

Mit einer intelligenten Coaching-Auszeit vom Tagesgeschäft erhalten Sie einen detaillierten Überblick über Ihr Unternehmen mit all seinen Strukturen und Strategien, seinen komplexen Beziehungen und Prozessen. Mit dem Blick aus der Vogelperspektive nehmen Sie neue Sichtweisen ein, bewerten den Status Quo und schauen dann nach vorn: Sie definieren langfristige Zielsetzungen, geben deutlich die Richtung für die kommenden zwölf Monate vor und setzen Reiz- und Orientierungspunkte für Mitarbeiter, Kunden und Geschäftspartner.

Im Vergleich zum Business Sparring hat systemisches Coaching damit eher einen strategischen Ansatz, der vor allem die Persönlichkeit des Klienten wesentlich mit einbezieht und Sie zu „Ihrem“ Weg führt.

Für Führungskräfte und Leistungsträger

Nach der bekannten Untersuchung des Gallup Institutes haben 2014 rund 16 % aller Mitarbeiter und Führungskräfte eine hohe emotionale Bindung zu ihrem Unternehmen und seinen Zielen. Was bedeutet das? 84 % haben keinerlei oder nur eine niedrige persönliche Bindung zu ihrem Arbeitgeber. Das Erschreckende: In den vergangenen Jahren veränderten sich diese Zahlen kaum.

Was bedeutet das für den unternehmerischen Alltag? Fluktuation in Schlüsselpositionen. Nichtausschöpfung der Leistungspotenziale. Verharren statt Bewegung auf allen Ebenen.

Im Einzelcoaching oder in Seminaren erarbeiten sich Führungskräfte und Leistungsträger ihre persönlichen Ziele und ihre persönliche Motivation und verknüpfen diese mit den Zielen des Unternehmens. Nur das funktioniert nachhaltig. Damit steigen die persönliche Zufriedenheit, die betriebswirtschaftliche Leistung des Mitarbeiters und schlussendlich die Performance des Unternehmens.