News

23.05.12

Mit Esprit zu den Visionssuchern

Meistens geschieht es ja so um die 40. Ganz klassisch. Bei manchen beginnt es schon mit Mitte 30 – bei anderen dauert es bis zum 50sten und der ein oder andere hebt es sich sogar bis zur Rente auf. Die Frage, die sich im Kopf anschleicht, eine Stimme, erst leise dann langsam immer lauter, bis sie sich unüberhörbar im Kopf festgesetzt hat: „Was mache ich eigentlich mit dem Rest meines Lebens?“

Eine Frage, die mit 25, 30 noch recht einfach mit Partnerschaft, Kindern, Erfolg, Reichtum oder Berühmtheit beantwortet wurde, klingt vor allem dann ziemlich schwierig, wenn eben alles davon erreicht ist – oder gar nicht mehr erreichens-wert erscheint. Was mache ich mit meinen restlichen 20, 30 oder 40 Jahren, wenn noch mehr Lebensstandard nicht mehr besonders sinnstiftend ist und noch mehr Erfolg innerlich nicht mehr zufriedener macht?

Coaching beantwortet diese Frage nicht einfach so – und der Coach schon gar nicht, auch wenn der ein oder andere das suggeriert. Die Lösung liegt in jedem selbst. Häufig aber nicht unbedingt greifbar nah oder schnell verfügbar. Aber irgendwo in Ihnen selbst liegen Bedeutungen, die Sie Dingen beimessen und die Ihnen wichtig sind. Was bedeutet Geld für Sie? Was beruflicher Erfolg? Hinter den Themen und Möglichkeiten, um die Ihr Denken kreist, verbergen sich Motive und Werte, Gefühle und Bedürfnisse, die im Alltag vielleicht im Hinterkopf verschwunden – aber irgendwo im Bauch spürbar sind.

Im Coaching arbeiten Sie diese Motive, Werte und Gefühle heraus, als Orientierungspunkte dafür, was Sie in den kommenden Jahren machen möchten, als Anhaltspunkte für ganz konkrete Lösungen, wie Sie Ihre Zeit und Ihr Leben bewusst, sinnstiftend und zufriedenstellend leben wollen – anstatt etwas lustlos durch den Alltag zu streifen oder Dingen hektisch hinterherzulaufen, von denen Sie nicht mal genau wissen, ob Sie diese überhaupt haben wollen.

Kurz gesagt und positiv ausgedrückt: Wofür Sie morgens gerne aufstehen, aus dem Bett springen und mit Lust den Tag beginnen würden. 

Ob Sie das nun Vision, Leidenschaft oder Lebensziel nennen, spielt eigentlich keine Rolle. In Ihrem Bauch spüren Sie genau, wann die Frage laut genug ist, wann es Zeit für eine Antwort wird. 


Ich helfe Ihnen gerne beim Suchen. Wirklich gerne. 





Denkhorizonte – Michael Müller mm@denkhorizonte.de 0151-42 52 64 65

 

zurück